Beseitigung von

Besenreisern, Altersflecken, Couperosa (Gesichtsäderchen) und gutartigen Warzen

- Bei den Korrekturen erklingt ein Piepton -


Sie sind nicht lebensbedrohlich, aber sie stören !
Einmal wieder "Bein" zeigen. Ob im Schwimmbad, in der Sauna oder nur vor dem heimischen Spiegel.

1997 wurde in Berlin auf der Basis eines Elektro-Chirurgie-Gerätes ein HOCHFREQUENZSTROMGERÄT entwickelt. Die Naturheilpraxis von Stosch konnte als erste Praxis in Niedersachsen mit diesem Gerät arbeiten.

Eine stromführende Nadel betastet das Äderchen (Besenreiser, spider naevi, couperosa). Es kribbelt und ein Piepton signalisiert, dass sich wieder sekundenschnell ein Gefäß zusammengezogen bzw. verklebt hat und somit verschwunden ist. Altersflecken und Warzen werden zwar mit einer Schlinge betastet und abgehoben, der Piepton aber bleibt. Bei dieser Methode kommt es dank des "Verschweißens" kaum zu Blutungen.
Das kosmetische Problem ist bald behoben.
In der Naturheilpraxis von Stosch werden aber auch Tipps und Empfehlungen zur Vermeidung von Rezidiven gegeben; denn es ist wichtig, daß der Patient weiß, worauf er achten sollte und was er evtl. vorbeugend für sich tun kann.

zurück